1. Wissen
  2. Steuern für GmbH's

Ab wann ist ein Gesellschafter sozialversicherungsbefreit?

Wenn ein Gesellschafter mehr als 50% Anteile an der GmbH besitzt, ist er sozialversicherungsbefreit. Auf sein Gehalt zahlt er nur noch Einkommensteuer.

Eine exakte 50%ige GmbH-Beteiligung geht im aller wahrscheinlichsten Fall als sozialversicherungsfrei durch. Bei der Erstellung der Lohnabrechnung wird beim Gesellschafter automatisch ein Statusfeststellungsverfahren angestoßen.

Es kann jedoch passieren, dass man trotz 50% Beteiligung als Arbeitnehmer eingestuft wird. Hier ist folglich eine Auseinandersetzung mit der Rentenversicherung notwendig.

Ausnahme:  Ehepartner, bzw. verheiratete Gesellschafter, werden zusammen veranlagt, daher wird hier ebenfalls eine andere Verteilung bei der Sozialversicherungsbefreiung akzeptiert.

 

 

 

Disclaimer:
Die Informationen auf dieser Internetseite dienen allgemeinen Informationszwecken und beziehen sich nicht auf die spezielle Situation einer Einzelperson oder einer juristischen Person. Sie stellen keine betriebswirtschaftliche, rechtliche oder steuerliche Beratung dar. Im konkreten Einzelfall kann der vorliegende Inhalt keine individuelle Beratung durch fachkundige Personen ersetzen. Für Entscheidungen eines Nutzers dieser Internetseite, die lediglich auf Grund der Informationen auf dieser Internetseite und ohne geeigneten fachlichen Rat und ohne gründliche Analyse der betreffenden Einzelsituation getroffen werden, übernehmen wir keine Verantwortung.