Muss eine Schenkung notariell beurkundet werden?

Die Form der Schenkung ist entscheidend.

Während die einfache Handschenkung (also wie z.B bei Weihnachten oder Geburtstag) formlos gültig ist, muss das Schenkungsversprechen (also das Versprechen, etwas zukünftig unentgeltlich zuwenden zu wollen) notariell beurkundet werden, um wirksam zu sein. Das Schenkungsversprechen ist also eher eine Willenserklärung. Es besteht im Falle einer Schenkung grundsätzlich kein Zwang zur notariellen Beurkundung.