Wer kann der GmbH ein Darlehen gewähren, außer der Gesellschafter selbst?

Es kommt theoretisch jeder in Frage ein Darlehen zu gewähren.

Ein klassisches Darlehen zu einem festgelegten Zins ist grundsätzlich unproblematisch. Darlehen mit Gewinnbeteiligung hingegen können aus aufsichtsrechtlicher Sicht schnell problematisch werden.

Vorsicht ist bei einer sogenannten nahestehenden Person geboten, wie z.B. der Ehefrau oder dem Ehemann. Sobald ein gewisses finanzielles Abhängigkeitsverhältnis besteht, wird die nahestehende Person genauso behandelt wie der Gesellschafter selber.

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass es sich um einen finanziell unabhängigen Darlehensgeber handelt.

 

Disclaimer:
Die Informationen auf dieser Internetseite dienen allgemeinen Informationszwecken und beziehen sich nicht auf die spezielle Situation einer Einzelperson oder einer juristischen Person. Sie stellen keine betriebswirtschaftliche, rechtliche oder steuerliche Beratung dar. Im konkreten Einzelfall kann der vorliegende Inhalt keine individuelle Beratung durch fachkundige Personen ersetzen. Für Entscheidungen eines Nutzers dieser Internetseite, die lediglich auf Grund der Informationen auf dieser Internetseite und ohne geeigneten fachlichen Rat und ohne gründliche Analyse der betreffenden Einzelsituation getroffen werden, übernehmen wir keine Verantwortung.